Startseite
 
 Unsere Hunde
 
Wurfplanung
 
Würfe
 
Welpenaufzucht
 
Rassebeschreibung
 
Zuchtstamm
 
Zuchtgrundsätze
 
Gesundheit
 
Verein
 
Neuigkeiten
 
Galerie
 
Impressum
 
Links
 
Vermittlung

 

Mitglied seit August 2017
 
Kontakt:
Tatjana Adam
Isselbacher Str. 1
65558 Hirschberg
Tel: 06439/2292115
Mobil: 0177/4918584
email: tatjanaadam30@gmail.com

Fliegengitter-Markt Shop

 

 

Verein

 

Die Romaner-Antikdoggen-Zucht-Gemeinschaft (RAZG e.V.) ist eine Vereinigung von Züchtern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben den Ur-Molosser, “die Dogge der Antike“ zurück zu züchten.

Der Verein hat sich Ende 2002 gegründet mit der Maßgabe, diesen gesunden, robusten, vitalen mittelgroßen Molosser von einst zurück zu züchten, der als Familien- und Begleithund sowie als Wach- und Hundesporthund gleichermaßen Verwendung finden soll.

Die Vereins-HP-Adresse lautet: www.romaner-antikdoggen.com

Die Zeit der Antike reichte von ca. 500 v. Chr. bis ca. 500 n. Chr., und erstreckte sich von Griechenland über Italien bis Spanien/Portugal im Süden Europas bis nach Westeuropa im Norden.

Zu dieser Zeit lebte ein kurzhaariger, robuster, doggenartiger Molosser, der für verschiedene Aufgaben z.B. als Kriegshund, Wachhund, Bauernhund, für Tierkämpfe gegen Löwen, Bären etc. und auch zur Jagd auf Hirsch und Wolf eingesetzt wurde.

Es gibt derzeit sechs Züchter bei der RAZG e.V.! Die Zucht der Romaner Antikdogge soll in reiner Hobbyzucht erfolgen, sodass die Zuchthunde und die Welpen bei der Familie aufwachsen und viel Kontakt zur Umwelt haben und so bestens auf ihr Leben, als Begleiter des Menschen vorbereitet werden.

Unsere Züchter züchten die Romaner Antikdogge, weil Sie diese einzigartige Rasse aufbauen, fördern und verbreiten wollen, da sie zukünftig aufgrund unserer strengen Selektion, eine Ausnahmeerscheinung in der Hundezucht darstellen wird, weil wir einerseits eine absolut gesunde und leistungsfähige Molosserrasse vom Beginn an züchten wollen, die ein hervorragendes Wesen hat und andererseits unsere Zucht nach einem bisher noch nicht da gewesenen Zuchtverfahren züchten, wo keine Blutlinien mit Mängeln und Defiziten zugelassen werden.

Da wir noch im Aufbau der Romaner Antikdogge sind, wird eine angestrebte FCI-Anerkennung bis ca. 2030 warten müssen, ehe wir die strengen Auflagen zur Anerkennung einer Rasse erfüllen können, aber es braucht auch seine Zeit, um die Rasse so stabil in Punkto Gesundheit, Wesen und Schönheit zu züchten, und nur die Blutlinien in einer Zucht bzw. Rasse zu belassen, die die Antikdogge letztendlich zu dem außerordentlichen Hund macht!